Dampfpalast_Logo

Ihr habt Fragen?

Hier habt Ihr die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Bitte lest Euch aber zuerst die FAQ durch, damit wir möglichst effizient eine Wissensdatenbank aufbauen können, die dann für alle Interessierten auch hilfreich ist.

Hier könnt Ihr Eure Fragen stellen

Umsteigen

  • Was muss ich beachten?

    Antwort: Der Umstieg von der Tabakzigarette zur E-Zigarette ist manchmal holprig. Im Gegensatz zu den Tabakzigaretten enthalten E-Zigaretten keine Hustenstiller oder ähnliche Pharmaprodukte, die es erleichtern sollen, den Rauch (Dampf) zu inhalieren. Daher kommt es gerade beim Umstieg dazu, dass die Schleimhäute gereizt reagieren und wir husten müssen. Das ist allerdings kein Zeichen dafür, dass das Dampfen nicht funktioniert. Der Körper muss sich auch erst daran gewöhnen, gebt Euch einfach etwas Zeit und bleibt dran.
  • Wie funktioniert eine E-Zigarette eigentlich?

    Antwort: Eine E-Zigarette ist genau genommen ein Liquidverdampfer. Bestandteile aller E-Zigaretten ist eine Stromquelle (Akku, Akkuträger mit Wechselakkus), eine Verdampfereinheit (Tank, Tröpfler, Squonker) und der eigentliche Verdampfer (Fertigcoil, Selbstwicklung). Die Verdampfung findet an einer Heizwendel statt, die um, oder in einem Liquidträger liegt (Watte oder Keramik). Durch die Stromzufuhr wird die Heizwendel (oder auch ein Mesh Sieb) erhitzt und bring das Liquid zur Verdampfung.
  • Was benötige ich für den Umstieg?

    Antwort: Prinzipiell eine E-Zigarette und ein Liquid, das reicht schon. Jedoch sollte man sich in einem Shop beraten lassen, da es mittlerweile sehr viele unterschiedlichste Geräte gibt. Für den Umstieg ist es daher nicht notwendig ein teures Hochleistungsgerät zu kaufen. Man sollte sich Zeit nehmen und austesten, ob man ein MTL (Mund-zu-Lunge), oder DL (Direkt-Lunge) Dampfer ist. Dies ist individuell und man muss es testen. Daher raten wir Umsteigern dazu, unbedingt in einen Shop zu gehen und zu testen.
  • Ist es schlimm, wenn ich dampfe und noch weiter rauche?

    Antwort: Prinzipiell sollte das Ziel natürlich der Verzicht auf die Tabakzigarette sein. Jedoch ist es, Erfahrungsgemäss, einfacher, in der Anfangszeit des Umstieges, durchaus noch die eine oder andere Tabakzigarette zu rauchen. Man merkt nach einer gewissen Zeit von selbst, wie ekelhaft die Tabakzigaretten sind 😉 Man sollte sich nicht zwingen, auf die Tabakzigarette zu verzichten, sondern bewusst die E-Zigarette nutzen, um bei Rauchverlangen zuerst mit der E-Zigarette gegenzusteuern. Wenn es noch nicht auf Anhieb klappt, einfach dran bleiben, der Umstieg funktioniert, wenn man mit dem richtigen Gerät und der richtigen Unterstützung den Weg geht.

Selber wickeln

  • Ist das Selbstwickeln schwierig?

    Antwort: Grundsätzlich nicht! Wer einen Schraubendreher festhalten kann, sollte auch in der Lage sein, Selbstwickelverdampfer nutzen zu können. Ausserdem gibt es heute sehr gute Prebuildcoils (fertige Wicklungen, welche nur noch mit Watte bestückt werden müssen). Es gibt sicherlich ein paar Tricks, Tipps und Kniffe, die man aber sehr leicht erlernen kann. Gerne könnt Ihr bei uns auch Wickelkurse besuchen.
  • Benötigt man spezielles Werkzeug?

    Antwort: Im Prinzip nicht. In den meisten Haushalten findet sich passendes Werkzeug. Ausserdem liegt den meisten selbstwickelverdampfern zumindest ein passender Inbus, bzw. Kreuzschlitz-/Schlitzschraubendreher bereits bei. Ansonsten sind eine Schere, eine Pinzette und gegebenenfalls eine Keramikpinzette hilfreich. Keramikpinzetten gibt es einzeln im Shop.

Fragen an uns

Dein Name (erforderlich)

Deine Email (erforderlich)

Bereich

Deine Frage